Aktuell

Belarus

Tag der Freiheit

26.03.2021

Fotos: Iryna Shyla

Der 25.März ist in Belarus der Tag der Freiheit in Belarus.

 

An diesem Tag haben 50 Journalist:innenorganisationen in 34 europäischen Ländern ihre Regierungen aufgerufen, Einhaltung der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit in Belarus einzufordern.

 

Auch in Bremen fand eine Kundgebung statt. Libuse Cerna vertrat dort den DJV. Sie erinnerte in ihrer Rede an die inhaftierten belarussischen Journalisten und Journalistinnen. Zurzeit sind in Belarus elf Journalist:innen hinter Gittern, ein Journalist ist unter Hausarrest. Zu den Festgesetzen zählt auch Katsiaryna Barysevich. Sie wurde im März 2021 zu sechs Monaten Straflager verurteilt -wegen angeblicher Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht. Barysevich berichtete über den Fall Bondarenko. Der junge Mann kam unter ungeklärten Umständen in Polizeigewahrsam ums Leben. Nach offiziellen Angaben starb er an übermäßigen Alkoholkonsum. Barysevich fand heraus und veröffentlichte, dass dies eine Lüge ist.

 

Die Teilnehmenden der Bremer Kundgebung riefen zur Solidarität mit den Medientätigen in Belarus auf. Die Kundgebung fand unter Corona-Hygienebedingungen statt.

 

Auch das Theater Bremen beleuchtete an diesem Tag seine Fassade in weiß-rot, den belarussischen Nationalfarben.

 

Der Tag der Freiheit geht zurück auf den 25. März 1918, an dem die Unabhängige Belarussische Volksrepublik ausgerufen worden war. Traditionell demonstrieren jedes Jahr in zahlreichen Städten Menschen für Demokratie in Belarus und gegen die Autokratie von Alexander Lukaschenko. 

 

Newsletter