Bremen
Digitale Sicherheit im Journalismus: Warum kompliziert, wenn’s auch einfach geht?
09
Jul
10:00 - 16:00 Uhr

IT-Sicherheit hat für Journalistinnen und Journalisten aus vielerlei Hinsicht eine hohe Priorität: Sie hilft nicht nur dabei, Quellen zu schützen und vertrauliches Material vor fremden Blicken abzuschirmen. Auch wer nicht täglich große Skandale aufdeckt, möchte seine E-Mails wohl kaum geleaked im Netz finden. Der Reputationsverlust ist enorm, von möglichen finanziellen Schäden ganz zu schweigen. Da Journalistinnen und Journalisten von Berufswegen her ständig kommunizieren, sind ihre Kontaktdaten häufig in vielerlei Hände, an vielen Punkten hinterlassen sie Spuren – die Möglichkeiten, dass sie als Opfer von Angriffen ausgewählt werden, sind insofern vielfältig.

Trotz der Relevanz haben Tools, die journalistische Arbeit sicherer machen, jedoch auch häufig einen schlechten Ruf: Sie stehen im Verdacht, Prozesse komplizieren. Dieser Workshop fragt: Muss das wirklich so sein?

In Wahrheit sind viele Tools, welche die digitale Sicherheit massiv steigern können, mittlerweile sehr benutzungsfreundlich. So wählen Passwort-Manager bei kluger Anwendung die User schneller ein, als ein (schlechtes) Passwort selbst einzutippen. Verschlüsselungstool helfen dabei, Dokumente automatisch zugriffssicher in eine Cloud hochzuladen, ohne dass dies extra Aufwand bedeutet. Messenger bieten neben Chatfunktionen auch die Möglichkeit, große Videocalls zu machen – Ende-zu-Ende-Verschlüsselung inklusive.

Der Workshop greift insofern praktische Sicherheitsrisiken auf, mit denen Journalistinnen und Journalisten bei der Arbeit konfrontiert sind. Darauf gilt es, sicher zu antworten, ohne die Usability unverhältnismäßig einzuschränken. Die Devise lautet also: So sicher wie nötig, aber so einfach wie möglich. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können dafür ihre praktischen Fragen mitbringen, um unter Anleitung eines erfahrenen Trainers auf den eigenen Geräten direkt die Lösungen zu erarbeiten.

Daniel Moßbrucker ist Journalist für die Themen Überwachung, Datenschutz und Internetregulierung. Er arbeitet außerdem als Trainer für digitale Sicherheit und Darknet-Recherchen.

Der Workshop findet in Präsenz statt. Bremer Presse-Club, Schnoor 27/28, 28195 Bremen

Teilnahmegebühren: 45 Euro für Mitglieder des DJV Bremen, 180 Euro für Nichtmitglieder - Anmeldung an info@djv-bremen.de

Newsletter

Cookie Einstellungen