Bremen
Schluss.Punkt.Start 2
19
Mai
17:00 - 18:00 Uhr

Heimat und Identität


Konstruktionen von Herkunft, Religion und Geschlecht
in „Außer sich“ von Sasha Marianna Salzmann


Daniel Schmidt im Gespräch mit Libuse Cerna
Am 19. Mai 2022 17.00 Uhr, Galerie am schwarzen meer, Am Schwarzen Meer 121, 28205 Bremen


Die Bachelorarbeit, betreut von Dr. Urania Milevski am Fachbereich 10 Germanistik, beschäftigt sich mit dem Thema der Heimat und Identität in Sasha Salzmanns Roman „Außer sich“ aus dem Jahr 2017. Das Werk, oftmals als Meilenstern queerer Literaturgeschichte bezeichnet, geht neue Wege in der erzählerischen Tradition des Romans. Unter Berücksichtigung verschiedener Pfeiler, Herkunft, Religion und Geschlecht, untersucht die Arbeit dabei die verschiedenen Formen von konstruierter Identität und geht der Frage nach, was Heimat ist, wie sie sich definiert und wie man sie möglicherweise findet, ohne dabei sofort an nationale Grenzen zu denken. Dies geschieht unter Berücksichtigung literaturund kulturwissenschaftlichen Theorien, wie zum Beispiel der Dritte Raum von Homi Bhabha. Inhaltlich behandelt der Roman die Suche Alissas nach ihrem Zwillingsbruder Anton in Istanbul. Je länger sie in Istanbul bleibt, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen Alissas und Antons Persönlichkeit bis hin zur Auflösung einer stringenten narrativen Struktur. Für die Literaturwissenschaft ist dies interessant, weil es neue Formen des literarischen Erzählens in der transnationalen Gegenwartsliteratur offenbart.


Der Eintritt ist kostenlos. Spenden für den Trägerverein der GALERIE sind willkommen.


Die jeweils gültigen coronabedingten Einschränkungen sind selbstverständlich anzuwenden.

Newsletter

Cookie Einstellungen