Aktuell

Ausschreibungen journalistische Recherchereisen Georgien / Ukraine 2020

02.07.2020

Die Deutsche Gesellschaft e. V. bietet im Herbst 2020 zwei Recherchereisen für Journalist*innen nach Georgien und in die Ukraine an. Beide Projekte werden durch das Auswärtige Amt gefördert. Journalist*innen aus Deutschland können sich bis zum 30. August 2020 um die Teilnahme bewerben. Nähere Informationen zu den Projekten, den Reisedaten sowie den Bewerbungsmodalitäten entnehmen Sie bitte dem Anhang.

 

1. Projekt '#FacingFake: German-Georgian Journalist Exchange' Die Recherchereise in die georgische Hauptstadt Tbilisi vom 02.-08.11.2020 gibt Journalst*innen die Möglichkeit, sich mit dem Thema Desinformation und mit der Situation der Medienlandschaft Georgiens zu befassen. Weitere Informationen: https://t1p.de/georgia2020.

 

2. Projekt 'Covering LGBTQ issues in transnational journalism' Eine Recherchereise nach Kiew und Zaporyzhzhia vom 21.-29.11.2020 vermittelt die Bedeutung der Themen sexuelle und gesellschaftliche Vielfalt, Anti-Diskriminierung und Diversitätsbewusstsein in der demokratischen Öffentlichkeit der Ukraine. Weitere Informationen: www.t1p.de/transnationaljournalismLGBTQ Die Reisen bestehen aus Vorträgen & Fachgesprächen mit politischen Entscheidungsträger*innen und zivilgesellschaftlichen Akteuren sowie Formaten des kollegialen Austauschs mit Kolleg*innen aus dem Partnerland. Von den Journalist*innen erwarten wir eigene, themenbezogene Recherchen.

 

Sollten die Reisen aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können, ist die Umsetzung des Programms in digitaler Form beabsichtigt. Beide Projekte werden in englischer Sprache durchgeführt.

DG_-_JournalistInnenaustausch_2020_-_Georgien_-_Ausschreibung_-_RZ.pdf
DG_-_JournalistInnenaustausch_2020_-_Ukraine_-_Ausschreibung-_V3.pdf
Newsletter