Aktuell

05. Dezember 2019

Preisverleihung Bremer Fotopreis 2017/2018

In der historischen Kassenhalle der Sparkasse Bremen wurden Preise für herausragende Pressefotos vergeben. Eine unabhängige Jury hat aus ca. 150 Einsendungen die Preisträger ausgewählt. Mitglieder der Jury waren Franz Berding (Art Direktor Weser Kurier), Prof. Fritz Haase, Christoph Linne (Chefredakteur Nordsee-Zeitung), Peer Rüdiger (Medienhaven) und Dr. Katarina Vatsella.

 

Das Pressefoto des Jahres stammt von Christian Kosak

 

 

 

Die Begründung der Jury: Das kühle, sterile Zweibettzimmer eines Krankenhauses. Maschinen, medizinisches Gerät und ein schwer kranker Mann, der beatmet werden muss, beherrschen die Szenerie. Eine Mutter füttert inmitten dieser bedrückenden Umgebung ihre Tochter. Lächelnd reicht sie ihr einen Löffel Nudeln mit Erbsen und Möhren. Wir sehen eine Familie, die ihr Leben buchstäblich auf dem Krankenbett meistern muss. Fotograf Christian Kosak lässt uns mit seiner dichten Momentaufnahme tief Eintauchen in den Alltag eines Paares, der von einer Tod bringenden Krankheit bestimmt wird.

Christian Kosak ist nah genug dran, um in einem Bild die Geschichte einer Familie zu dokumentieren, für die sich praktisch alles um Krankheit, Trauer und Tod dreht. Er wahrt zugleich die journalistische Distanz, die nötig ist, um so authentisch wie möglich die Spuren von Menschlichkeit und Normalität einzufangen, die in so außergewöhnlichen Situationen schwer zu entdecken sind.

Zusammen mit Reporter Christian Weth hat der Fotograf im "Weser-Kurier" in unregelmäßigen Abständen aus dem Leben des 35-jährigen Tobias Laatz aus Bremen berichtet, der an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS leidet, aber noch viel erleben will. Wie jeder Mensch. Mit dem Unterschied, dass ihm weniger Zeit bleibt als anderen. In der stark von der eindringlichen Bildsprache geprägten Serie geht es um einen sterbenskranken Familienvater, der nicht in Jahren rechnet, sondern in Augenblicken. Welche Wünsche bleiben einem, wenn die Zeit extrem begrenzt ist? Was macht das mit jemandem, wenn er plötzlich erfährt, bald sterben zu müssen – mit seiner Frau, seinen Kindern, den Verwandten, den Freunden? Und ist es überhaupt möglich, intensiv zu leben, wenn man selbst auf intensive Pflege angewiesen ist?

(Text Christoph Linne, Chefredakteur Nordsee-Zeitung)

 

Gewinner der Kategorie Kultur: Karsten Klama

 

 

Von Amor bis Tinder - Der Fotograf stand der Herausforderung gegenüber, Videokünstler zu fotografieren und ein Projekt in ein Foto zu übersetzen.

 

Gewinner der Kategorie Land & Leute: Jörg Sarbach

 

 

"Die schönsten Bilder landen manchmal in der Schublade. Zum Fotografieren gehört viel Liebe. Liebe zu Menschen und Neugierde." Jörg Sarbach

 

Gewinner der Kategorie Politik: Jörg Oberheide

 

 

Der Preisträger war leider durch ein Problem der Deutschen Bahn verhindert. Sein Bild zeigt Prof. Alfred Grosser, den Hauptredner beim Neujahrsempfang des Bremer Senats.

 

Gewinner der Kategorie Regionales: Jonas Kakó

 


 

Jonas Kakó studiert Fotojournalismus und liebt es im Kleinen ganz viele Geschichten erzählen zu können. Er feiert den Lokaljournalismus.

 

Gewinner der Kategorie Wirtschaft: Rafael Heygster

 

Rafael Heygster studiert Fotojournalismus und hat 2019 eine Vielzahl von Preisen gewonnen. Sein Bild demonstriert die unglaublichen Dimensionen, die unsere Lebensweise übrig lässt.

 

 

Durch den Abend führten Moderator Andreas Neumann und der Mitinitiator und –organisator Björn Hake. Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren der Veranstaltung: der Sparkasse Bremen, Handelskammer Bremen, Medienhaven, swb, vilsa und DJV Verlags- und Service GmbH. Die Ausstellung istnoch  bis 28. Januar 2020 im FinanzCentrum Am Brill zu sehen.

 

Weitere Berichterstattung:

Weser Kurier

buten un binnen

Sparkassen Blog